Ein Roundup (Juli 2014)

anti-speciesism_1b

Ein Roundup:

Wir sind in letzter Zeit viel damit beschäftigt, tierrechtstheoretische Übersetzungen zu verfassen und haben weniger Zeit für vegane Infos. Das heißt aber nicht, dass wir uns nun als fertige Veganer_innen fühlen, die meinen, da gäbe es nichts mehr zu bloggen über das Vegansein.

Hauptsächliches Ziel unserer veganen Infos soweit ist es gewesen, veganen Newbies das Wichtigste mit an die Hand zu geben. Wenn man die ersten Hürden eines veganen Alltags dann bewältigt hat – sprich: sich in zahlreichen lebensalltäglichen Dingen neuorganisiert hat – dann bleibt man meist nicht dabei, immer „ausschließlich“ über vegane Basics zu sprechen und man kann seinem moralischen Interesse nachgehen, sich nun mehr mit den tierrechtspolitischen Aspekten des Veganismus und allgemeinen ethischen Hintergründen zu befassen.

Letztendlich wollen wir ja die Welt verbessern (für die Nichtmenschen, für die Umwelt – uns alle) und der Veganismus ist so natürlich der erste Trittstein, der für diese zeitgemäße, dramatisch überfällige Veränderung begangen werden sollte.

Genau für diejenigen Menschen also, die sich in dem Stadium befinden, weiter als bis zu Ernährungs- und Lifestyle-Fragen im Veganismus zu schauen, wollen wir eine Sammlung an neuen Tierrechtstexten auf einer Open Access-Basis bereitstellen.

Soweit möchten wir Euch in dieser Hinsicht folgende unserer Text-Ressourcen empfehlen:

Öko-Feminismus

  1. Karen Davis: Wie ein Huhn zu denken: Farmtiere und die feminine Verbindung
  2. Vasile Stanescu: Warum es nicht genügt, Tiere zu lieben: eine feministische Kritik

Menschenrechtsfragen und Tierrechte/Tierbefreiung

  1. Texte von Amie Breeze Harper, über Veganismus und den rassismuskritischen Ansatz
  2. Anastasia Yarbrough, eine Präsentation die sie bei der Sistah Vegan Conference 2013 hielt über kritisches Weißsein und Tierbefreiung
  3. Kim Socha: Die „gefürchteten Vergleiche“ und der Speziesismus: Eine Ausgleichung der Leidenshierarchie über die Problematik der Vergleiche zwischen: Holocaust, Sklaverei, Zoozid
  4. pattrice jones: Intersektionalität und Tiere, eine gute Einleitung in die intersektionale Praxis in den Tierrechten/der Tierbefreiung.

Umweltschutz und Tierrechte/Tierbefreiung

  1. Vasile Stanescu: Das „Judas-Schwein“: Wie wir „invasive Spezies“ unter der Vorgabe des „Naturschutzes“ töten
  2. Anthony J. Nocella II: Eine Konfliktanalyse innerhalb der Umwelt- und der Tierrechtsbewegung: Reflektionen über die Allianzenpolitik in der Praxis

Wie wir unsere Beziehung zu den anderen-als-menschlichen Tieren grundsätzlich bilden

  1. Richard Ryder: Darwinismus, Altruismus und Schmerzfähigkeit
  2. Jim Sinclair: Wenn du etwas liebst, tötest du es nicht
  3. Lori Gruen: Sollten Tiere Rechte haben?

Kreativität und affirmative Tierethik

A. Marie Houser: Literaturkörper: Erzählliteratur ist Aktivismus

Veganer Konsumerismus und Tierrechte/Tierbefreiung

Sich vegan engagieren. In Richtung Marktwirtschaft oder Ethik?

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s